Das war es nun: mein erstes Barcamp! Schee war’s beim SpaCamp

Noch ganz platt von den ganzen Eindrücken, Informationen, und vielen! vielen netten neuen Kontakten schaffe ich es erst heute einen Beitrag zu schreiben.

Was ist ein BarCamp?
Eine Super Sache. Genau das richtige für jemand wie mich, der in Digitalien zu Hause ist! aber dennoch sich gerne in der realen Welt austauscht. Mehr zu Barcamps hier. http://de.wikipedia.org/wiki/Barcamp

Meine Erwartungen?
Ich habe mich auf das Hotel gefreut, das Arosa in Kitzbühel war mir in sehr guter Erinnerung geblieben. Ich habe mich aber vorher nicht über Teilnehmer, eingereichte Themen, Ablauf informiert. Ich wollte ganz unbelastet hinfahren. Einzig für die Session von Tanja Klindworth und Katja Wegener hatte ich ein paar Zeichnungen für deren Präsentation gezeichnet.

20131127-150807.jpg

Das SpaCamp
Spannend wie das Team um Wolfgang Falkner so viele unterschiedliche Akteure aus der Wellness-, SPA-, Hotelerie und Tourismusszene vereinen konnte. Das Format Barcamp macht Spaß! Wobei es beim SpaCamp noch ein Barcamp light ist. Wurden doch ein paar Standard Barcamp-Regeln nicht konsequent umgesetzt. Das Hotel Grand Tirolia Kitzbühel hat die Chance sich positiv zu präsentieren leider nicht genutzt.

Mein Resümee
Barcamps ja bitte! Gerne wieder. Ob zu so einem speziellem Thema wie Spa’s das werde ich sehen. Aber Barcamps machen Spaß, bringen Input und Kontakte.
Ich hätte gerne die Macher des geplanten Alpamare-Spas in Bad Tölz mit dabei gehabt. Die hätten von der geballten Erfahrung und Kompetenz sicher profitiert!

Hier noch der Link zu den Ergebnissen und Fotos des SpaCamps.

Rückblick SpaCamp 2013: 180 TeilnehmerInnen, ein herzliches Miteinander und viele konkrete Ergebnisse

Bilder SpaCamp 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.