Mein Unwort des Jahres: kostenloses Webinar

Tagtäglich werde ich zugemüllt mit Angeboten zu konstenlosen Webinaren oder Online Workshops, Telefontrainings und Videoschulungen. NEIN!!!!

 

Zumüllen

Erstens: warum immer kostenlos? Machen wir (damit meine ich meine Kollegen) uns damit nicht den Markt selbst kaputt? Warum für etwas zahlen, was ich zu hauf umsonst bekomme?

Zweiten: kann ich „kostenlos“ überhaupt die Qualität bieten, wie in einer bezahlten Fortbildung? Ist vielleicht nur ein „anfüttern“ mit Information, damit man danach doch an einem bezahlten Angebot teilnimmt?

Drittens: ich sitze fast den ganzen Tag vorm Bildschirm, wenn ich mit weiterbilden will, dann möchte ich das auch gerne mit Netzwerken verbinden. Gerade aus den Gesprächen in der Kaffee-Pause sind die besten Kontakte entstanden. Mein Netzwerk ist doch schon sehr virtuell, da braucht man doch einfach noch und wieder den persönlichen Kontakt und Austausch!?

Was machen? Klar, zum einen habe ich den Kontakten, die mich fast täglich mit Webinar Einladungen in z.B. XING zumüllten, meine Nachrichtenfreigabe aufgehoben. Aber sonst? Das schlimme, und für mich schon fast unlautere sind dann die „Kollegen“ die einen in jeden Netzwerk damit zumüllen. Hilfe! geht doch bitte etwas vorsichtiger mit Euren Kontakten um. Ich kann doch nicht jeden „entfreunden“ der lieber Masse statt Klasse auf seiner Fahne stehen hat. Ich bin doch auch mal Neugierig.

Mein Unwort des Jahres bleibt das „kostenlose Webinar“. Ich bin lieber für Klasse statt Masse. Gerne auch mal ein kostenloses Schnupperangebot, aber dann klar als „Schnupperangebot“ deklariert und keine „dann bist Du schlauer als alle anderen“ Versprechen. Ich gebe lieber live und in Farbe mein Wissen weiter. Da bin ich wesentlich besser und informativer. Mein Weg halt 😉

Ihre Beate Mader

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.